AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltung, Vertragsabschluss

1.1.
Gegenständliche Allgemeine Geschäftsbedingungen, im Folgenden „AGB“ genannt,sind für alle Benutzer/Innen der Kletterakademie Mitterdorf GmbH, Auweg 14 in 8662Mitterdorf im Mürztal (FN 354220 m), im Folgenden „Kletterakademie“, verbindlich.

1.2.
Ein Vertrag gelangt mittels Erwerb einer Eintrittskarte zwischen jedem/r Benutzer/inund dem Betreiber der Kletterakademie zustande. Mit Vertragsabschluss bestätigt jede/r Benutzer/in die AGB eingesehen und gelesen zu haben und verpflichtet sich zugleichjede/r Benutzer/in diese einzuhalten.

1.3.
Die AGB sind sowohl im Eingangsbereich, in der Halle als auch in den Garderoben ersichtlich. Digital sind diese auf der Homepage „www.kletterakademie.at“ frei abruf- sowie downloadbar.

1.4.
Die Kletterakademie besteht aus folgenden Anlagen:
• Boulderanlage
• Topropeanlage
• Vorstiegsanlage
• Shop, Bistro, Garderoben , Seminarräume
2. Benutzungsberechtigung
2.1.
Die Hallenbenützung ist kostenpflichtig und liegen die Preise in der aktuellen Preisliste auf. Änderungen in der Preisstruktur behält sich die Kletterakademie jedenfalls ausdrücklich vor.
2.2.
Zur Nutzung der Anlagen der Kletterakademie sind folgende Voraussetzungen erforderlich:
• Ausfüllen des Registrierungsformulars
• Kauf einer Eintrittskarte
2.3.
Bei einer eine gültigen Monats- bzw. gültigen Jahreskarte ist das Ausfüllen des Registrierformulars lediglich nur einmal erforderlich. Dies gilt auch für den Fall des Erwerbs einer oder mehrere Monats- bzw. Jahreskarten oder im Fall des Wechsels zwischen Monats- und Jahreskarten.
2.4.
Sämtliche Eintrittskarten, wie u.a. Einzelkarten, der „10er Block“ sowie eine Halbjahres-und Jahreskarte sind nicht auf andere Personen übertragbar. Bei Verlust dieser Eintrittskarten besteht kein Anspruch auf Ersatz.
2.5.
Unmündige Minderjährige (unter 14 Jahre) dürfen die Kletterakademie lediglich in Begleitung einer erziehungsberechtigten Person benutzen. Weitere Voraussetzung ist,dass der unmündige Minderjährige eine gültige Tageskarte, hingegen die erziehungsberechtigtenPerson eine gültige Sicherungskarte erwirbt.
2.5.1.
Einer Überprüfung der seil- und klettertechnischen Fertigkeiten durch eine/n Mitarbeiter/in der Kletterakademie ist Folge zu leisten. Aus Sicherheitsgründen obliegt es jedem/r Mitarbeiter/in selbst zu beurteilen, ob dem unmündigen Minderjährigen bereits die Benützung der Anlagen der Kletterakademie zugemutet werden kann oder nicht. Im Zweifel kann diesem die Benutzung bestimmter bzw. aller Anlagen verboten werden.
2.6.
Für mündige Minderjährige (ab 14 Jahre) besteht die Möglichkeit, die Anlagen der Kletterakademie selbstständig zu benützen, insofern die erziehungsberechtigte Persondurch ihre vor Ort zu leistende Unterschrift eine Tages-, Monats- bzw. Jahreskarte für die minderjährige Person ab Vollendung des 14. Lebensjahres erwirbt und das dafür vorgesehene Registrierungsformular ausfüllt.
2.7.
Jede/r Benutzer/in hat den Anweisungen der Mitarbeiter/innen der Kletterakademie zufolgen.
3. Gefahrenhinweise
3.1.
Klettern ist als Risikosportart einzustufen und ist die Ausübung mit einem nicht kalkulierbarenRestrisiko verbunden. Dies erfordert daher stets ein hohes Maß an Konzentration, Eigenverantwortung und spezifisches Können.
3.2.
Der Aufenthalt in bzw. die Benutzung der Anlagen erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko, eigene Gefahr sowie eigene Verantwortung.
3.3.
Die Kletterakademie sorgt für die Funktionstüchtigkeit der gesamten Anlage, übernimmt jedoch für die Ausübung des Klettersports durch den/die Benutzer/in, den damitverbundenen Gefahren und allfälligen Verletzungen keine Verantwortung (dazu näheres in Punkt 8. „Haftung“).
3.4.
Erziehungsberechtigte Personen sind für ihre eigenen minderjährigen Kinder, die sichaufgrund einer Erlaubnis gemäß Punkt 1.4. in der Kletterakademie aufhalten, und deren Handlungen eigenverantwortlich. Eltern haften demnach für ihre Kinder.
4. Allgemeine Sicherheits- sowie Benützungseinweisung
4.1.
Diese Sicherheits- und Benützungsregeln gelten in sämtlichen Bereichen der Anlage der Kletterakademie.
4.2.
Die Angaben auf dem Registrierungsformular sind wahrheitsgemäß zu treffen und kann nach erfolgter Registrierung ein/eine Mitarbeiter/in der Kletterakademie jederzeit mit jedem/jeder Benützer/in der Kletterakademie eine Überprüfung bezüglich der angegebenentechnischen Fertigkeiten durchführen. Auch kann von dem/r Mitarbeiter/in ein standardisierter Sicherheitscheck an der verwendeten Ausrüstung durchgeführt werden.Werden dabei Sicherheitsmängel festgestellt, kann zur Sicherheit aller Benützer/innen die Berechtigung zum Klettern in den Vorstiegsbereichen entzogen werden.
4.3.
Die Benützung sämtlicher Anlagen (Boulder-, Toprope- und Vorstiegsanlage) der Kletterakadamie ist aufgrund Sicherheitsgründen unter Einfluss von Alkohol oder den Gebrauch eines anderen berauschenden Mittels (Suchtgift) sowie bei Medikamenteneinnahme striktens verboten.
4.4.
Überdies herrscht auf dem gesamten Gelände der Kletterakademie absolutes Rauchverbot.
4.5.
Die Verwendung von Glasflaschen in den Kletterbereichen ist ausdrücklich untersagt.
4.6.
Um etwaige Verletzungen hintanzuhalten, sollte sich der/die Benützer/in vor dem Klettern stets umfassend aufzuwärmen. Des Weiteren dürfen beim Klettern keine Schmuckstücke (wie Ringe, Halsketten, Armreifen sowie Armbänder etc. ) getragen werden. Darüber hinaus ist beim Klettern und Sichern das Tragen von elektronischen Geräten wie u.a. Mp3-Playern verboten.
4.7.
Die Verwendung von Straßenschuhen oder barfüssiges Klettern ist untersagt.
4.8.
Das Klettern ist nur in für den Bergsport normgerechter Ausrüstung (CE-Prüfzeichen),welche sich im einwandfreien Zustand befindet, gestattet. Aufgrund der Verletzungsgefahr ist das Klettern nur mit Brustgurt verboten.
4.9.
Jede Route darf stets nur von einem/einer Benützer/in beklettert werden. Die Einhaltung eines ausreichenden Abstandes zu anderen Benützer/innen ist unbedingt zuachten; „Übereinanderklettern“ ist ausnahmslos verboten.
4.10.
Das selbständige Anbringen, Verändern oder Versetzen von Tritten, Griffen, Haken,Zwischensicherungen, Topropeseilen und Umlenkeinrichtungen ist striktens untersagt. Sollte ein Griff, Tritt, Haken etc. locker werden oder sich drehen, ist dies umgehend einem/einer Mitarbeiter/in der Kletterakademie zu melden.
4.11.
Künstliche Klettergriffe unterliegen keiner Norm. Künstliche Klettergriffe können sich jederzeit unvorhersehbar lockern oder brechen und dadurch den Kletternden und anderePersonen gefährden oder verletzen. Die Kletterakademie schließt jede Haftung für die Festigkeit der angebrachten Griffe aus.
4.12.
Das Tragen eines Helmes wird stets empfohlen, zumal herabfallendes Klettermaterial nicht auszuschließen ist.
4.13.
Jede/r Benutzer/in ist zur Sauberhaltung der Kletterakademie inklusive deren sanitäre Einrichtungen verpflichtet.
4.14.
Die Mitnahme von Tieren ist untersagt.
4.15.
Zum Umkleiden sowie zur Verwahrung von Kleidung, Ausrüstungs- sowie persönlichen Gegenständen dient die Benützung der Garderobe.
5. Regelungen zum „Bouldern“, Toprope- Vorstiegsklettern
5.1.
Seilfreies Klettern, auch „Bouldern“ genannt, ist ausschließlich in den dafür vorgesehenen„Boulderbereichen“ erlaubt. Hingegen ist „Bouldern“ in den Vorstiegsbereichen nicht erlaubt.
5.2.
Die Weichböden im Boulderbereich dürfen nicht als Liegefläche verwendet werden, zumal zum Ausruhen die dafür vorgesehenen Zonen zu benutzen sind.
5.3.
Mit Ausnahme des Boulderbereiches ist die Benützung von Anlagen der Kletterakademie (Toprope- und Vorstiegsklettern) ausschließlich mit Seilsicherung erlaubt.
5.4. 
Das Topropeklettern an Zwischensicherungen ist verboten. Wird die Umlenkung am Ende einer Route nicht erreicht, muss das Seil abgezogen werden.
5.5.
Das Topropeklettern in überhängenden Bereichen ist ausschließlich an dem Seil erlaubt,das durch die Zwischensicherungen zum Umlenkpunkt führt. Auch hier müssen sämtliche Zwischensicherungen eingehängt sein. Ein Auspendeln des/der Benützer/Benützerin soll dadurch nicht möglich sein.
5.6.
In den Vorstiegsbereichen ist vor jeder Benützung der standardisierte Partnercheck durchzuführen.
5.7.
Beim Vorstiegsklettern müssen zur Vermeidung des Verletzungsrisikos bei Sturz alle in der Route vorhandenen Zwischensicherungen eingehängt werden, d.h. es darf keine einzige Zwischensicherung ausgelassen bzw. übersprungen werden. Insbesondere ist beim Vorstiegsklettern jede Zwischensicherung aus möglichst stabiler Position einzuhängen.
5.8.
Am Ende jeder Vorstiegsroute ist eine Umlenkkette angebracht. Das Seil ist in die bei den an der Umlenkkette angebrachten Karabiner einzuhängen. Es ist untersagt, zwei Seile in eine Umlenkung einzuhängen, zumal andernfalls lebensgefährliche Schmelzverbrennungen der Seile nicht auszuschließen sind.
5.9.
Eine Sicherungslinie darf nur von einem Kletterer verwendet werden.
5.10.
Der/die Benutzer/in muss langsam und gleichmäßig abgelassen werden. Es ist insbesonderedarauf zu achten, andere Benutzer/innen nicht zu gefährden.
5.11.
Es sollten keine Seile, die kürzer als 60 m sind, verwendet werden.
5.12.
Der/die Benutzer/in darf nur CE genormte Sicherungsgeräte verwenden, mit denen er/ sie vertraut ist.
5.13.
Persönliche Ausrüstung ist nach Beendigung eines Klettergangs ausnahmslos ausder jeweiligen Route zu entfernen.
6. Kurse
6.1.
Die Kletterakademie bietet Kurse an, die das Erlernen und/oder Verbessern der Fähigkeiten in sämtlichen Bereichen des Klettersports zum Ziel hat. Nähere Informationen zuden konkreten Kursen, deren Terminen sowie Kosten, liegen in der Kletterakademie Vorort auf und sind zudem auf der Website „www.kletterakademie.at“ abrufbar.
6.2.
Kurse externer Veranstalter oder Gruppenleiter dürfen lediglich nach erfolgter Anmeldung sowie Vereinbarung mit der Kletterakademie abgehalten werden.
6.3.
Mit der Anmeldebestätigung durch den Veranstalter ist die erfolgte Anmeldung verbindlich und werden diese AGB zu dem Bestandteil des Vertrages.
6.4.
Der/die Leiter/in einer externen Gruppe trägt die volle Verantwortung bzw. Haftung für seine/ihre Teilnehmer/innen.
6.5.
Für die Durchführung von Kursen können einzelne Bereiche der Kletterakademie gesperrt werden. Diese Sperren werden rechtzeitig durch Aushang angekündigt. Ist einBereich gesperrt, steht er den anderen Benützern/innen der für die Dauer der Sperre nicht zur Verfügung. Aus vorübergehendem Absperren einzelner Bereiche der Kletterhalle können keine Ansprüche abgeleitet werden und führen demnach nicht zu Ersatzansprüchen der Benützer/innen.
6.6.
Das eigenmächtige Reservieren bzw. Absperren von Wandbereichen durch Gruppen (Anzahl von 10) ist generell nicht erlaubt.
6.7.
Für Wettkämpfe, andere Veranstaltungen, Reinigung von Wänden und Griffen, das Routensetzen und andere notwendige Arbeiten können Teile der Kletterakademie zeitweise für die freie Nutzung gesperrt werden. Diese Sperren werden rechtzeitig, soweitwie möglich angekündigt und führen nicht zu Ersatzansprüchen der Benützer/innen. Wir weisen darauf hin, dass der Erwerb einer Eintrittskarte oder die Anmeldung zu einem Kurs nicht das Recht zur Benutzung bestimmter Wandteile der Kletterakademie begründet.
7. Sanktionen
7.1.
Bei Verstoß gegen die geltenden AGB sowie bei Missachtung von Anordnungen der Mitarbeiter/innen der Kletterakademie, kann der/die Benutzer/in von der Benützung der Anlagen ausgeschlossen sowie vom Gelände der Kletterakademie verwiesen werden.In diesem Fall besteht kein Anspruch auf (aliquote) Rückerstattung des Preises der Tage- oder Monats- oder Jahreskarte.
7.2.
Bei wiederholten Verstößen gegen die AGB oder Anordnungen der Mitarbeiter/innen der Kletterakademie kann gegen den/die Benutzer/in ein dauerhaftes Hausverbot ausgesprochen werden, wobei die Tageskarte oder Monats- oder Jahreskarte in diesem Fall entzogen wird. Auch dahingehend besteht kein Anspruch auf (aliquote) Rückerstattung des Kaufpreises.
8. Haftung
8.1.
Die Kletterakademie übernimmt für mitgebrachtes Eigentum keinerlei wie immer geartete Haftung; dies mit unter auch im Falle eines Diebstahls oder einer Sachschädigung.
8.3.
Die Kletterakademie haftet nicht für Personenschäden, die beim Klettern, bei Kursteilnahmen oder in der jeweiligen Anlage der Kletterhalle entsteht. Dies gilt insbesondere auch bei einem Fehlverhalten durch den/die Benutzer/in selbst, anderen Benutzern der Kletterhalle oder Fremdfirmen sowie für nicht vorhersehbare Schäden.
8.4.
Von dieser Haftungsbeschränkung ausgenommen ist lediglich die Haftung für Schäden die auf einer vorsätzlichen sowie grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch die Organe der Kletterhalle sowie deren Erfüllungshilfen beruht.
9. Datenschutz
9.1.
Der Schutz der Privatsphäre sowie der personenbezogenen Daten ist der Kletterakademieein wichtiges Anliegen. Dementsprechend werden die Daten des/der Benutzers/in im Rahmen der gesetzlichen Datenschutzvorschriften eingehalten.
9.2.
Als Verantwortlicher der Datenverarbeitung über die Verarbeitung personenbezogener Daten möchte die Kletterakademie mit folgender Datenschutzerklärung informieren, speziell wie diese mitunter mit personenbezogenen Daten umgeht.
9.3.
Wenn mit der Kletterakademie über das Kontaktformular auf der Website (http://www.kletterakademie.at/), per E-Mail, telefonisch oder per Fax Kontakt aufgenommen wird, wird diese die angegebenen personenbezogenen Daten (E-Mail, Name, Telefonnummer, Faxnummer sowie die Anfrage bzw die dazugehörigen Unterlagen) zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage verarbeiten, um entsprechend zu antworten.
9.4.
Der/die Benutzer/in gibt sein/ihr Einverständnis dafür, dass in den Kletterbereichen der Kletterakademie gemachte Fotos für Werbezwecke auf der Website der Kletterakademie und in Printmedien entgeltfrei publiziert werden dürfen.
9.5.
Auf der Website der Kletterakademie werden sogenannte “Cookies” verwendet. Ein“Cookie” ist eine kleine Datei, die auf Ihrem Computer gespeichert werden kann, wenn Sie eine Website besuchen. Grundsätzlich werden “Cookies” verwendet, um Nutzern zusätzliche Funktionen auf einer Website zu bieten. Sie können zum Beispiel verwendet werden, um Ihnen die Navigation auf einer Website zu erleichtern, es Ihnen zu ermöglichen, eine Website dort weiter zu verwenden, wo Sie sie verlassen haben und/oder Ihrer Präferenzen und Einstellungen zu speichern, wenn Sie die Website wieder besuchen. “Cookies” können auf keine anderen Daten auf Ihrem Computer zugreifen, diese lesen oder verändern. Die meisten “Cookies” auf dieser Website sind sogenannte dauerhafte “Cookies”. Diese bleiben auf Ihrem Computer, bis Sie manuell in Ihrem Browser löschen. Wir verwenden solche dauerhaften Cookies, um Sie wieder zu erkennen, wenn Sie unsere Website das nächste Mal besuchen. Wenn Sie “Cookies” auf Ihrem Computer kontrollieren wollen, können Sie ihre Browser-Einstellungen so wählen, dass Sie eine Benachrichtigung bekommen, wenn eine Website “Cookies” speichern will. Sie können “Cookies” auch blockieren oder löschen, wenn sie bereit auf Ihrem Computer gespeichert wurden. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, wie Sie diese Schritte setzen können, benützen Sie bitte die "Hilfe"-Funktion in Ihrem Browser. Beachten Sie bitte, dass das Blockieren oder Löschen von Cookies Ihre Online-Erfahrung beeinträchtigen und Sie daran hindern könnte, diese Website vollständig zunutzen.
9.6.
Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google"). Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Website, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IPAdressean einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüberhinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren. Sie können die Erfassung durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, das die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Website verhindert: Google Analytics deaktivieren Nähere Informationen zu Nutzungsbedingungen und Datenschutz finden Sie unter http://www.google.com/analytics/terms/de.html bzw. unter https://www.google.de/intl/de/policies/. Wir weisen Sie darauf hin, dass auf dieser Website Google Analytics um den Code "anonymizeIp" erweitert wurde, um eine anonymisierteErfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.
9.7.
Jedem/r Benutzer/in steht die Möglichkeit frei Auskunft über die Verarbeitung ihrer Daten zu verlangen (Art 15 DSGVO). Auch kann diese/r die Berichtigung unrichtiger Daten (Art 16 DSGVO) bzw. deren Löschung verlangen, sofern die Voraussetzung desArt 17 DSGVO vorliegen. Bei Vorliegen der Voraussetzungen gemäß Art 18 DSGVO kann auch die Einschränkung der Verarbeitung der Daten verlangt werden. Unter den Voraussetzungen des Art 21 DSGVO kann von jedem/r Benutzer/in Widerspruch gegen die Verarbeitung ihrer Daten erheben.
10. Schlussbestimmungen
10.1.
Die vorliegenden AGB stellen das gesamte Übereinkommen der Vertragsparteien dar.
10.2.
Sämtliche Änderungen und/oder Ergänzungen dieser Vereinbarung bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform, sofern in diesen AGB nichts anderes vereinbart wurde. Bei einer Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB, bleibt die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen davon unberührt.
10.3.
Auf das Vertragsverhältnis findet ausschließlich österreichisches Recht Anwendung.
10.4.
Klagen gegen die Kletterakademie können nur an dem sachlich zuständigen Gericht, wo die Kletterakademie ihren Sitz hat, eingebracht werden. Für Klagen der Kletterakademie gegen den/die Benutzer/in ist für das örtliche und sachliche Gerichtder Wohnsitz des/r Benutzer/in maßgebend. Für Klagen gegen Vertragspartner der Kletterhalle, welche juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts bzw. natürliche Personen sind, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz der Kletterhallevereinbart.
Kletterakademie Mitterdorf GmbH